thauma

catia gatelli (Italien) - Regisseurin, Theater Schauspielerin, Bühnenbildnerin, Performerin, Autorin, Autodidaktin

 

„Jemand, Sie oder ich, tritt auf und sagt: Ich möchte endlich lernen, endlich lehren, zu leben….“

 

1991 bis 2008: Gatelli gründet zusammen mit Lorenzo Bazzocchi das Kollektiv masque teatro. Die Gruppe gilt als eine der radikalsten Formationen des zeitgenössischen Forschungstheaters. Die künstlerische Sprache findet ihren Ausdruck in einem komplexen Dialog zwischen philosophischem und wissenschaftlichem Diskurs, in der Schaffung ausgearbeiteter szenischer Bauwerke und in der unabdingbaren Rolle des Schauspielers.

2009 Gründung thauma

2010 Umzug nach Berlin

2011 HUrry Up! und Narcisus – Brotfabrik, Berlin

2013 Orfeo, Roter Salon Volksbühne, Berlin

2014 The Decision, Masque teatro, Italien

2015 Mnemosyne, AckerStadtPalast, Berlin

2016 Film von Opera, Italien

2017 Mitbegründerin des italienischen Kollektivs Tabula?asa - arti performative, Berlin

thauma comes alive in 2009 by an already long and full cooperation in the field of performing arts and theater between Catia Gatelli and Andrea Basti. thauma is set as a place for cooperation and comparison among different identities, both artistic and not artistic. Thauma founders are interested in the concepts of notbelonging, lack, distance. Their research is addressed to the concept of identity and all its contradictions, and it is mainly focused on sound and its connection with voice, image and space. The projects produced in Berlin from 2010 are Narcisus, HUrryUp! (Brotfabrik, 2011) Orpheus (Roter Salon Volksbühne, 2012), Mnemosyne – (AckerStadtPalast, 2015)

last build: 2019-11-17T19:12:05+01:00 1574014325