She She Pop

Künstlerhaus Bethanien
Mariannenplatz 2
10997 Berlin
Deutschland
Tel.: 030 – 97 00 52 68

She She Pop ist ein Performance-Kollektiv, das in den 90er Jahren am Gießener Institut für Angewandte Theaterwissenschaft gegründet wurde. Mitglieder sind Sebastian Bark, Johanna Freiburg, Fanni Halmburger, Lisa Lucassen, Mieke Matzke, Ilia Papatheodorou und Berit Stumpf. Geschäftsführerin ist Elke Weber.

Die Mitglieder der Gruppe sind in der Mehrzahl Frauen und arbeiten im Kollektiv. Die PerformerInnen verstehen sich als AutorInnen, DramaturgInnen und Ausführende ihrer Bühnenhandlung. Das Einbeziehen der eigenen Autobiografie ist dabei vor allem Methode, nicht Zweck der Arbeit.

Daraus entsteht eine Theaterform, die dem Experiment verpflichtet ist. Die Bühne ist immer ein Ort der akuten Öffentlichkeit. Hier werden Entscheidungen getroffen, Gesprächsweisen und Gesellschaftssysteme ausprobiert, Sprech-Gesten und soziale Rituale einstudiert oder verworfen. She She Pop sehen ihre Aufgabe in der Suche nach den gesellschaftlichen Grenzen der Kommunikation – und in deren gezielter und kunstvoller Überschreitung im Schutzraum des Theaters. Das Theater wird zu einem Raum für utopische Kommunikation. Auch das Publikum erhält häufig eine konkrete Zuschreibung und eine besonderen Funktion: Sämtliche Arbeiten von She She Pop sind auf ihre Weise Experimente oder Beweisführungen, die ohne Zeugenschaft ungültig würden.

She She Pop sind seit 1998 in Berlin ansässig.

She She Pop is a performance collective that was founded in the 90s at the Giessen Institute for Applied Theatre Studies. Its members are Sebastian Bark, Johanna Freiburg, Fanni Halmburger, Lisa Lucassen, Mieke Matzke, Ilia Papatheodorou and Berit Stumpf. Their creative producer is Elke Weber.

The members of the group are predominantly women and they work as a collective. The performers see themselves as authors, dramaturges and practitioners of their stage art. The inclusion of their own autobiographies is above all the method and not the purpose of their work.

The result is a form of theatre firmly committed to experimentation. The stage is always a place of intense publicness. Here, decisions are made, ways of speaking and social systems are tested, and speech gestures and social rituals are tried, rehearsed or discarded. She She Pop sees its task as a search to find the social limits of communication – and to go beyond the protective space of the theatre, in both specific and artistic terms. The theatre is turned into a space for utopian communication. The audience, too, is often given a tangible attribution and a special feature: all of She She Pop’s works are experiments or demonstrations in some way, which would be invalid without spectators.

She She Pop has been based in Berlin since 1998.

last build: 2019-11-17T23:39:01+01:00 1574030341