Marie Golüke

Marie Golüke studierte Theaterwissenschaft an der LMU-München und Performance Studies an der Universität Hamburg. Seit 2010 arbeitete sie als freie Performerin u.a. mit RP Kahl, Isabelle Schad, Felix Ruckert und dem Institut für künstlerische Forschung. Sie zeigte ihre Soloperformances in Galerien in Hamburg und München und 2016 erstmals im Sisyphos-Club-Berlin. Sie schrieb ihre Abschlussarbeit in Hamburg über Erotik in der zeitgenössischen Performancekunst und entwickelte dazu eine eigene künstlerische Arbeit “Transgression”, welches u.a. auf Kampnagel, dem 100° Berlin Festival und dem BeSTival in Bern gezeigt wurde. Seit 2016 entwickelt Sie ihrer Performance-Trilogie EROTISM-SHAME-INSTINCT. Seit 2017 ist sie als Dozentin für Performance-Kunst bei Interkulturell Aktiv tätig. Des Weiteren organisiert und initiiert sie seit 2013 das “Festival Für Freunde” in Dahnsdorf, Brandenburg.

Marie Golüke studied Theater Studies at the LMU Munich and Performance Studies at the University of Hamburg. Since 2010 she worked as a freelance performer with RP Kahl, Isabelle Schad, Felix Ruckert and the Institute for Artistic Research. She showed her solo performances in galleries in Hamburg and Munich and in 2016 for the first time in the Sisyphos Club Berlin. She wrote her thesis in Hamburg on eroticism in contemporary Performance Art and developed her own artistic work "Transgression", which where on Kampnagel, the 100 ° Berlin Festival and the BeSTival in Bern. Since 2016 she has been developing her performance trilogy EROTISM-SHAME-INSTINCT. Since 2017 she works as a lecturer for Performance Art at Interkulturell Aktiv. Furthermore, since 2013 she is organizing and initiating the "Festival Für Freunde" in Dahnsdorf, Brandenburg.

last build: 2019-11-12T21:04:26+01:00 1573589066